Design

Konzept macht neue Welle blind

New Wave Concept Stores in Paris

Sirene Lauvdal

Colette ist gerade 18 Jahre alt, Serge Bensimon eröffnet eine neue Boutique Around the World und L'Éclaireur feiert 25 Jahre mit seiner Internationalisierung in Los Angeles. Diese Concept Stores der 1990er Jahre wurden emuliert. Drei Ideen von drei Kollektiven ziehen diese neuen hybriden Orte zwischen Zeit und Geist von morgen an: Le Comptoir Général, Le Coeur und The Broken Arm.

Was ist ein Concept Store?

Wörtliche Übersetzung: ein Geschäft um ein Konzept? Es ist das Konzept, das den Shop übertrifft und in einen Kultur-, Community- und Veranstaltungsraum verwandelt.

1. Le Comptoir Général, ein Concept Store, der zum Zentrum des Multikulturellen reist

Am Ende einer Passage am Quai de Jemmapes befindet sich ein facettenreicher Ort, der aus Ansammlungen von Räumen, Innenhöfen und einem Zwischengeschoss besteht, das einer einzigen Idee dient: der Kultur des Ghettos. Am Anfang verband Le Comptoir Général die verschiedenen Stämme des Viertels und anderswo und aus der Ferne um Bars und Restaurants, afrikanische DJs und Veranstaltungen.

Frühling 2015, ein festliches und kulturelles Zentrum, wird der Ort zum Concept Store. Alles steht zum Verkauf, um immer das gleiche Ziel zu erreichen: "Offenheit für Randkulturen durch den Konsum von Gütern und Dienstleistungen außerhalb des Alltäglichen" und "um ein nachhaltiges Einkommen für Produzenten, Sammler und Schatzsucher zu gewährleisten" die Sprecher des Comptoirs.

Der Stylist Amah lädt seinen Schwarzmarkt im ersten Stock ein. Die Second-Hand-Kleidung kommt aus Afrika, wird komplett geschnitten, neu zusammengesetzt und in eine gemischte Kollektion verwandelt, die im Juni für die Herrenwoche läuft. Das berühmte englische Kollektiv Art Comes First realisiert eine Kapselkollektion im Geiste der Meisterschneider der Savile Row of London.

Das Büro des Entdeckers Michel Ballot fordert mit seinem handgemalten Poster "Dare you believe" von Jasper dem Ghanaer heraus. Dieser Forscher ging in die Fußstapfen eines imaginären Tieres, dem Mokelé-mbembé. Er erzählt seine Geschichte in einem von Le Comptoir veröffentlichten Buch und schlägt vor, ihn durch eine Expedition zu den Pygmäen zu begleiten.

In der Mitte dieses Labyrinths nimmt der botanische Garten Laborluft an, ätherische Öle und Kräuter. An der Biegung einer Tür breitet der Laden der Bifins ein Porzellan der verschiedensten Art aus, zwischen Pappkoffern und Buschhüten. Die Gründer Etienne Tron und Aurélien Laffon kultivieren in dieser Kulisse von Filmstudios in Begleitung entzückender Schauspieler Neugierde, Empathie und Austausch in ihrem Hof ​​des 10. Arrondissements.

80, Quai de Jemmapes, 75010. Tel. 01 44 88 24 48 und lecomptoirgeneral.com

Der lokale Snack.

Aurélien Laffon

Der General Counter. Das Büro des Forschers Michel Ballot, Anbau des Reisebüros. Im Herzen des Little Shop of Horrors, Magie und wilder Botanik.

SDP

SDP

2. The Heart, ein ungewöhnlicher Concept Store in Paris

Die neuesten Concept Stores und sicherlich die konzeptionellsten: Das Herz! Atme ... einatmen. Seine Beats überschreiten die Grenzen von Schöpfung, Mode, Design, Essen und Kunst. Das Präfix "Trans" ersetzt heute den Jahrgang "Transmuter", "Transhumanz", "Transgender" und "Transversalität". Das Herz überträgt sich auf Körper und Geist und nimmt seine Impulse der zeitgenössischen Kunst.

Das Versprechen eines globalen Platzes ist auch in sechs Händen verfasst, einem Zusammenschluss von drei jungen Frauen, Maroussia Rebeck, die die Marke Andréa Crews gründete, zwischen wiederverwertender Kleidung und Performance, Charlotte Ardon und Séverine Redon de Artdicted. Das Programm "Keramikbankett", "SPA, SanaPerArte" ... lädt Künstler dazu ein, das Thema mit exklusiven Kreationen zu interpretieren, die sinnliche Erlebnisse, Reflexzonenmassage, Yoga, Massage und Verkostung miteinander verbinden.

Der Massagetisch ist von der Designerin Victoria Wilmotte signiert, die üppige Pflanzeninstallation wird vom brasilianischen Künstler Kleber Matheus und den Keramikvulkanen von Sandra Berrebi, deren ätherische Öle mit Kratern angetrieben werden, mit Neonfarben unterlegt. Viel origineller als der übliche Sender!

83, rue de Turenne, 75003. 09 83 57 25 23 und lecoeur-paris.com

Das Herz, eine Installation von Pflanzen und Neonlichtern des brasilianischen Künstlers Kleber Matheus.

Chantapitch

Das Herz, das Fenster.

Chantapitch

3. The Broken Arm: Ein moderner Concept Store in Paris

Drei junge Leute aus der Welt der Kunst und Mode, römischer Ex aus der Galerie Jérôme de Noirmont, Anaïs Ex aus dem Trendbüro von Martine Leherpeur, Guillaumes ehemaliger Assistent von Jean-Jacques Picart, Top-Modeberater, Im Jahr 2013 vom virtuellen zum realen, von ihrem Blog lesjeunesgensmodernes.com bis zu einer Fläche von 200 m2 im Erdgeschoss eines Haussmann-Gebäudes, Square du Temple.

Ihr ästhetisches Konzept spiegelt sich in einer radikalen Auswahl von Designern wider, die sie von Jahr zu Jahr festlegen und die Linie, die Architektur des Kleidungsstücks, den "modernen" Chic mit der Effektivität von Sportbekleidung bevorzugen. Von Raf Simons für seine Mannkollektion über Christophe Lemaire über Loewe unter der kreativen Leitung von Jonathan Anderson bis zum Kollektiv von sieben anonymen Schöpfern "Clothing".

Auch kostenlose Stylisten Raphaëlle Riboud für seine Homewear, die draußen spielt, oder die bunten Spiele von Simon Porte Jacquemus. Diese Auswahl an ästhetischem Design findet sich in Accessoires, Musik und Restaurant-Café zusammen mit der schwedischen Chefköchin Linda Granebring.

12, rue Perrée, 75003. Tel. 01 44 61 53 60 und thebroken-arm.com

Der gebrochene Arm Eine Installation von Pflanzen und Neonlichtern des brasilianischen Künstlers Kleber Matheus.

Sirene Lauvdal

Der gebrochene Arm Die untere Ebene des Concept Stores.

Sirene Lauvdal

Die volle Sonne außerhalb des The Broken Arm Concept Stores.

Sirene Lauvdal

Video: Pizzera & Jaus - Eine ins Leben (November 2019).

Загрузка...